Akupunktur

Ohrakupunktur

In der Ohrmuschel spiegelt sich der gesamte Mensch mit allen Organen und Strukturen wieder. Zur Diagnostik und Behandlung verschiedenster Beschwerden, wird die Ohrmuschel in sogenannte Reaktionspunkte bzw. Akupunkturpunkte unterteilt, die einem Organ/einer Struktur zugeordnet sind.

Die Ohrakupunktur bietet diagnostische Hinweise auf bestimmte Störungen im Körper. Liegt eine Erkrankung im zum Punkt gehörigen Organ vor, ist dieser Punkt oftmals schmerzempfindlicher, in manchen Fällen visuell erkennbar und kann ertastet werden.

Zur Behandlung werden diese Punkte am Ohr durch Akupunkturnadeln oder auch Farbkristalle gereizt.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig:

  • Lernprobleme
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Kinderwunsch
  • Schmerzen
  • Gewichtsreduktion
  • Nikotinentzug
  • und weitere

Eine Akupunkturnadel verbleibt meist ca. 30 Minuten im Ohr – insbesondere bei akuten Problemen. In manchen Fällen kommen jedoch auch Akupunkturdauernadeln zum Einsatz, die mehrere Tage oder Wochen verbleiben können.

Die Ohrakupunktur ist schmerzarm. Bei Kindern verwende ich meist Ohrsamen oder Kristalle.

Die Anzahl der Sitzungen ist je nach Ursache und Zielsetzung sehr individuell und auch davon abhängig, wie der Patient auf die Akupunktur reagiert.

Augenakupunktur

Obwohl es der Name vermutet lässt, wird im Rahmen Augenakupunktur nicht an den Augen gearbeitet, sondern an den Händen und Füßen. Der Begriff “Augenakupunktur” bezieht sich auf das Anwendungsgebiet rund um Augenerkrankungen und Sehschwächen aller Art. Zu den Anwendungsgebieten zählen z. B.

  • Makuladegeneration
  • Grauer Star
  • Grüner Star (Glaukom)
  • Altersweitsichtigkeit und anderen Sehschwächen

Oftmals kombiniere ich die Augenakupunktur mit einer Stirnakupunktur, um die Intensität der klassischen Augenakupunktur zu verstärken.

In der Regel erfolgt die Augenakupunktur an fünf bis zehn aneinander folgenden Tagen, an denen jeweils zwei Sitzungen stattfinden. Gerne informiere ich Sie im persönlichen Gespräch zum Behandlungsablauf.

Implantat-Akupunktur

Implantat-Akupunktur ist eine Weiterentwicklung der Ohrakupunktur. Anstatt einer kurzfristigen Behandlung mit klassischen Akupunkturnadeln oder Dauernadeln werden winzige Implantatnadeln an den Akupunkturpunkten gesetzt. Diese Nadeln wachsen vollständig unsichtbar ein.

Die Implantate bestehen aus höchstverträglichen Materialien, die sich nach einer bestimmten Zeit (je nach Einsatzgebiet) vollständig auflösen.

Die Implantat-Akupunktur wird gerade bei chronischen und hartnäckigen Krankheitsbildern eingesetzt. Dazu zählen u. a. Migräne, hormonellen Problemen aller Art, aber auch Heuschnupfen / Allergien.